Xing New Work AwardVor kurzem habe ich mich mit dem New Work Award von Xing beschäftigt und mir die Großunternehmen angeschaut welche dort für ihre Projekte und Initiativen nominiert wurden. Hier fand ich persönlich Daimler am überzeugensten. Daimler holt ältere, aus dem Unternehmen ausgeschiedene Mitarbeiter zurück um den Wissensaustausch zwischen Jung und Alt anzukurbeln. In diesem Beitrag soll es nun um die zehn nominierten Startups und KMUs gehen. Dabei möchte ich auf die einzelnen Teilnehmer einen etwas genaueren Blick werfen. Schließlich möchte ich wissen wer meine Stimme am meisten verdient hat.

Hier geht es zum ersten Teil!

Augenhöhe Film und Dialog

Augenhöhe Film und Dialog ist ein durch crowdfunding finanziertes Projekt von fünf Menschen welche sich auf einer Open-Space Veranstaltung von intrinsify.me kennenlernten. Der Film soll den Paradigmenwechsel in Kultur und Arbeit zeigen und Mut machen. Ich finde das Projekt toll und wünsche mir das es auch in den Massenmedien zur Geltung kommt.

auticon GmbH

Die auticon GmbH beschäftigt Autisten mit ihren logisch-analystischen Fähigkeiten als IT-Consultants im Bereich Software-Testing und Qualitätssicherung. Laut auticon sind nur 5-10% der Autisten bedingt durch Schwächen in der Kommunikation auf dem ersten Arbeitsmarkt beschäftigt. Sie passen das Arbeitsumfeld auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter an und unterstützen mit Job-Coaches. Auch diesen Teilnehmer finde ich toll, weil es hier um Inklusion geht. Es geht allerdings meistens einerseits um den Asperger-Autismus (Beschreibung hier!). Oft wird allerdings nur von Autismus gesprochen. Das finde ich etwas verwirrend. Auch das „Anbieten von Autisten“ (siehe Video) fand ich nicht so gut ausgedrückt.

Ein Artikel in Verbindung mit SAP findet sich hier!

betahaus Hamburg hub23 coworking UG

Das betahaus in Hamburg verstehe ich als eine Art Makerspace für Unternehmungen aller Art. Ein Brutkasten für kreative Ideen bei der Unternehmer, Teams und Freelancer Kontakte knüpfen können. Es werden Räumlichkeiten sowie Workshops inklusive Community angeboten. Das betahaus trägt sich unter anderem durch verschiedene Modelle des coworkings. Es werden dabei Tagesticket, Flatrate und Fixed Desk unterschieden. Hier kann man enorm von der Vernetzung profitieren und gleichzeitig neue Formen der Zusammenarbeit erproben. Dabei hat das Betahaus auch schon schwere Zeiten durchlebt, wie hier zu lesen ist. Auch würde mich interessieren was aus diesem Brutkasten bereits für Projekte entstanden sind.

Dexina AG

Das Motto der Dexina lautet Life@Work. Life@Work ist auch gleichzeitig das Produkt mit welcher sich die Beratung unter anderem am Markt positioniert. Life@Work wird in vier Bereiche aufgeteilt. Ganzheitlichkeit, Effektivität, Leben und Innovation. Werkzeuge sind dabei Everywereoffice, Vertrauensarbeitszeit, Kreativräume und die Förderung von Stärken der Mitarbeiter. Dexina versucht das Leben der Menschen zurück in die Arbeit zu bringen und wirkt hier bis ins kleine Detail wie zum Beispiel bei der Raumgestaltung. Ich habe eine paar Referenzen auf der Webseite vermisst. Mich hätte schon interessiert wie Dexina das Leben bei anderen Unternehmen zurück in die Arbeit gebracht hat.

elbdudler GmbH

Die elbdudler sind eine Digitalagentur und arbeiten nach 9 Geboten. Wie diese 9 Gebote lauten, steht allerdings nirgendwo. Besonders im Fokus der Medien war das Unternehmen durch die relativ freie Verhandlung des Gehaltes durch jeden Mitarbeiter. Dazu gibt es diverse Beiträge wie zum Beispiel dieser hier. Das Modell von elbdudler zeigt den Erfolg von Unternehmen welche auf diese Art und Weise mit ihren Mitarbeitern umgehen. Allerdings richtet sich die Transparenz und Kultur nur nach innen. Die elbdudler GmbH ist damit ein Beispiel für den Wandel aber keines welches den Wandel aktiv vorantreibt außer durch seine Zugehörigkeit zum selbigen.

Goodman Masson GmbH

Goodman Masson ist eine Personalberatung für Finanzdienstleister. Sie verwenden ein Konzept genannt „The Experience“ welches aber nicht näher beleuchtet wird. Etwas verwirrend ist vielleicht die Tatsache, das man hier von zwei Arten von Mitarbeitern sprechen kann. Einerseits die Mitarbeiter von Goodman Masson an sich und, andererseits die Bewerber. Die Testimonials zeigen bei Mitarbeitern und Bewerbern zwar sehr gute Bewertungen. Dennoch ist das Unternehmen sehr auf Wachstum ausgelegt. Mich beschleicht der Eindruck, das es beim Einbinden der Mitarbeiter eher um Party als um Werte und Familie geht. Denn wenn ein Bewerber erstmal an einen Kunden vermittelt wurde, hat Goodman Masson keinen Einfluss auf dessen Arbeitsklima und Kultur. So gesehen nutzt Goodman Masson den Strukturwandel auch eher als Marketingwerkzeug.

Hier geht es um Artikel bei Goodman Masson

Haufe-umantis GmbH

Das Konstrukt der Haufe-umantis GmbH ist sehr interessant. Das Motto lautet „Mitarbeiter führen Unternehmen“. Das klingt für mich erstmal nach Normalität weil auch ein Geschäftsführer Mitarbeiter im Unternehmen ist. Gemeint ist allerdings ein sehr stark demokratischer Umgang mit den Mitarbeitern. Die komplette Belegschaft stimmt über den Kurs der Firma ab und wählt ihre Vertreter. Ein Artikel bei Xing findet sich hier!

Heermann Maschinenbau GmbH

Die Heermann Maschinenbau GmbH bewirbt sich mit agilem Projektmanagement im Wettbewerb. Dabei nutzt das Unternehmen die SCRUM Methode welche ursprünglich ein Vorgehensmodell aus der Softwareentwicklung ist. Dabei bringt diese Methode bei Heermann Maschinenbau GmbH drei wesentliche Vorteile. Einerseits Transparenz über den Projektfortschritt, Überprüfbarkeit und Anpassbarkeit des Projektes. Das schafft bei den Mitarbeitern mehr Motivation und wirkt sich somit auch auf die Kunden aus.

Ministry GmbH

Die Ministry GmbH veröffentlicht in ihrem Blog ihren Weg zu einem Unternehmen welches seine Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt. Das Unternehmen differenziert dabei zwischen Spaß bei der Arbeit und Spaß an der Arbeit und legt Wert darauf das sich Arbeit und das Leben außerhalb der Firma tatsächlich die Waage halten.

Hier gibt es den Blog Eintrag!

oose Innovative Informatik eG

Bei der oose Innovative Informatik eG steht, wie bei der Haufe-umantis GmbH die demokratische Mitbestimmung durch die Arbeitnehmer im Vordergrund. Ich habe den Eindruck das die Mitarbeiter dies aber noch wesentlich radikaler Leben.  Ein Ausdruck dafür ist der Verzicht auf klassische Führungskräfte. Es gibt nur formale Chefs welche auf Zeit gewählt werden. Das ganze nennt sich soziokratisches Kreismodell und umfasst sieben Arbeits-, Führungs- und Organisationsprinzipien. Dies sind die Vermeidung von Demotivation, Individualitäts-Prinzipien, Verpflichtungen und Vorgaben, Führungs-Prinzipien, Entscheidungs-Prinzipien, Betriebswirtschaftliche Prinzipien und Kommunikations-Praktiken.  Die integrativen und soziokratischen Entscheidungspraktiken habe ich hier aufgelistet:

  • Kosent statt Konsens
  • Konsultativer Einzelentscheid
  • Konsentnahes plenares Entscheidungsverfahren
  • Konsensverfahren mit relativer Mehrheit

Für mich persönlich schlägt dieses Konzept alle anderen Konzepte auch, wenn natürlich kritisch betrachtet werden müsste ob das Unternehmen dadurch auch Erfolg hat bzw. nachhaltig wirtschaften kann.

Der entsprechende Beitrag findet sich hier!

Zusammenfassung

In dieser Kategorie ist die Wahl des Kandidaten wesentlich schwieriger als bei den Großunternehmen. So viele großartige Ideen welche die Welt der Arbeit wirklich verändern könnten. Meine Favoriten sind Augenhöhe – Film und Dialog und das Betahaus Hamburg weil ihr Beitrag nicht nur reiner Selbstzweck ist. Wenn es allerdings um den Reifegrad ginge, wäre für mich die oose Innovative Informatik eG der Sieger. Das soziokratische Kreismodell wirkt sehr umfassend. Wie es gelebt wird, würde mich brennend interessieren.

Die vorgestellten KMUs und Startups haben für mich den Verdacht der Werbung neuer Fachkräfte ausgeräumt. Zumindest hier geht es wirklich um den Wandel des Arbeitslebens.

Der Schluss des User-Votings steht kurz bevor. Welche Meinung haben Sie?

Poll

[poll id=“6″]
Written by Stefan Müller
Ich beschäftige mich mit den Themen transformationale Führung, intrinsische Motivation und New Work. Ich erforsche komplexe Arbeitsbeziehungen und werfe einen Blick in die Zukunft des Lebens und der Arbeit. Vernetzen Sie sich gerne mit mir unter @kitp_de auf Twitter!