Jubiläum

Jubel Jubiläum – Mein 100. Beitrag

Heute feiere ich mein Jubiläum! Dies ist mein 100. Beitrag in meinem Blog und er erstaunt und rettet mich zugleich. Zunächst einmal, „Sind das wirklich schon 100?“. Ja in der Tat, bereits 100 Beiträge habe ich seit dem 27. Dezember 2014 verfasst. Irgendwie überrascht mich das selber. Natürlich ist es irgendwie gefuscht in dem 100. Beitrag über den 100. Beitrag zu schreiben. Doch deswegen rettet er mich auch, denn grade für diesen Freitag fehlte mir irgendwie die Inspiration. So lade ich Sie ein mit mir einen Blick auf die Top 5 der beliebtesten Artikel und meiner persönlichen Lieblinge zu werfen!

Leser Top 5

In den Leser Top 5 wird knallhart nach Zugriffen gemessen. Vielleicht könnte ich noch die Shares einbeziehen, doch die Zahlen finde ich nur begrenzt aussagekräftig. Nein, es entscheidet rein die Anzahl der Klicks.

Platz 5

Den Anfang macht eines meiner Interviews. Das Gespräch mit Andreas Ollmann hat mir großen Spaß gemacht und hat gezeigt, dass es auf dieser Welt Unternehmen gibt, die den richtigen Weg eingeschlagen haben und damit erfolgreich sind. Außerdem war es für mich eine Art der Initialzündung mich noch mehr mit dem Thema Agilität zu beschäftigen. Andreas, danke schön!

Vier Fragen zu New Work mit Andreas Ollmann (Geschäftsführer, Ministry GmbH)

Platz 4

Dieser Artikel entstand, als die Diskussion um den deutschen Fachkräftemangel grade so richtig in Gang kam. Es nervte mich einfach wie unqualifiziert teilweise über das Thema gesprochen wurde und wie große Unternehmen es quasi für eigene Werbezwecke missbrauchten. Kleine Handwerksbetriebe, welche wirklich darunter litten, wurden oftmals gar nicht erwähnt. Stattdessen ging es immer wieder um Ingenieure, Ingenieure und nochmal Ingenieure.

Fachkräftemangel – Warum Stuckateure keine Tomaten sind

Platz 3

Dieser Artikel entstand nach einem abendlichen Bier mit meinem Blog-Kollegen Bernd Slaghuis. Er schickte mir einen Artikel weiter zum Thema Nudging, den ich sehr interessant fand. Meine Frau war grade im Studium mit dem Thema Gamification fertig geworden und da passte Nudging grade irgendwie ins Bild. Der Beitrag wird sehr gerne über Google gefunden.

Wurden Sie heute schon genudget?

Platz 2

Mein erstes Interview mit Prof. Dr. Waldemar Pelz vom Institut für Management Innovation. Transformationale Führung ist genau mein Ding, könnte man sagen. So war es sehr interessant mit einer akademischen Größe auf diesem Gebiet zu sprechen. Ich glaube, das Prinzip der Transformationalen Führung wird mich noch einige Zeit begleiten. Immerhin ist es auch ein Einstiegspunkt für Agilität in Unternehmen.

Vier Fragen zur transformationalen Führung – Prof. Dr. Waldemar Pelz (THM)

Platz 1

Dieser Artikel ist letztendlich noch gar nicht mal so alt. Trotzdem führt er den Highscore an unter meinen Zugriffen. Es hat schon etwas gedauert die Meinungen und Antworten zusammenzutragen und dann in einem stimmigen Bild zu vereinen, doch es hat sich gelohnt. Dieser Beitrag gibt auch viele meiner Überzeugungen wieder und ist ein absolutes Must-Read für jeden Coach und „Agilista“.

Expertenrunde zum Thema Agiles Coaching

 

Meine persönlichen Top 5

Meine persönlichen Lieblinge sind nicht unbedingt Artikel, welche besonders oft gelesen wurden. Nein, es geht mir um die Werke, welche mich besonders viel Kraft gekostet haben und die ich auch jetzt noch sehr gerne lese.

Platz 5

Die sieben Kompetenzen der Transformationalen Führung ist eine Serie zu der ich pro Kompetenz eine Checkliste angefertigt habe. Am Ende münden diese Checklisten in einer Excel Tabelle welche die Ergebnisse zusammenfasst. Das hat mich einiges an Zeit und Aufwand gekostet und ist mein bisher längstes Schreib-Projekt in meinem Blog.

Sieben Kompetenzen der Transformationalen Führung

Platz 4

Auf diesen Artikel bin ich besonders stolz, auch wenn er bei meinen Lesern nicht so gut angekommen ist, wie erhofft. Bereits beim Schreiben habe ich mich köstlich amüsiert. Wahrscheinlich ist er durch das Thema aber zu „nerdie“ geworden. Ich liebe es zwei Dinge miteinander zu kombinieren und plausibel zu machen, welche eigentlich überhaupt nichts miteinander zu tun haben.

Mr. Spock und das 360-Grad-Feedback

Platz 3

Auf Platz 3 sind gleich drei Artikel, welche alle in der gleichen Liga spielen. Hier habe ich aktiv versucht, Themen aus der Führung und Personalwirtschaft auch für Laien der Materie anschaulicher zu machen.

7 Anzeichen, dass Sie gute Führung mit Tractor-Pulling verwechseln

Die Jagd nach dem Buch der dunklen Führung

Der Spülmaschinen Engagement Index

Platz 2

Dieser Artikel ist mir besonders schwer gefallen. Er ist der erste Gastbeitrag für die HR Pioneers und sollte deswegen sehr gut werden. Bestimmt hat es 60 Revisionen gebraucht, bis ich halbwegs damit zufrieden war. Am Ende hat er im Blog der Pioneers auch seine verdiente Aufmerksamkeit gefunden, was mich sehr freut. Danke an die HR-Pioneers!

Wie Transformationale Führung den Weg ins agile Unternehmen ebnet

Platz 1

Am stolzesten bin ich noch immer auf meine Serie zur Generation Y, welche 70 wird. Entstanden durch die tiefgreifende Erkenntnis, dass mir mit meinen mittlerweile 33 Jahren zwar noch einige Zeit bleibt aber eben diese wesentlich absehbarer geworden ist. Außerdem fasziniert mich jeglicher Blick in die Zukunft.

Als die Generation Y 70 wurden

Ehrung der Sieger

Schaut man sich den Platz 1 in beiden Kategorien an, drückt das eigentlich viel über mich persönlich aus. Auf der einen Seite habe ich meine Liebe zu agilen Themen entdeckt, was ich diesem Blog zu verdanken habe. Auf der anderen Seite ist es ein Medium sich mit meiner eigenen Zukunft zu beschäftigen.

Hinter den Kulissen

Wo wäre ich ohne meinen Blog? Kann ich mir ein Leben ohne Blog noch vorstellen. Nein, denn der Blog gehört mittlerweile als fester Bestandteil zu meinem Leben. Wie oben bereits angedeutet, ist er ein Medium geworden, mit dem ich einen intellektuellen Diskurs starte und meine persönliche Entwicklung dokumentiere. Diese Zielsetzung hat es seit Dezember `14 und wird es auch in Zukunft haben. Ich habe in den vergangenen 100 Beiträgen viele neue Kontakte gewonnen und konnte meinen eigenen Horizont beständig erweitern. Unter anderem hat er dazu beizutragen, dass ich die Welt dort draussen noch mehr voll von Möglichkeiten sehe.

Statistik

Außerdem hätte ich niemals gedacht, dass es so schnell geht mal eben einen Text mit 1.000 Worten zu schreiben. Wenn jeder meiner Texte durchschnittlich 800 Worte hat, habe ich mit meinem 100. Beitrag nun 80.000 Worte geschrieben. Damit habe ich knapp den ersten Harry Potter Band geschafft. Genau wie bei Harry Potter gibt es aber nicht nur einen Band. Deshalb freue ich mich auf die nächsten 80.000 Worte.

In eigener Sache

Nach 100 Beiträgen habe ich den Entschluss gefasst meinen Veröffentlichungstakt auf einmal pro Woche anzupassen. Ich möchte gute Qualität abliefern und möglichst nicht mehrfach über die gleichen Dinge schreiben. Daher findet sich ab dieser Woche immer am Freitag ein neuer Artikel auf meinen Seiten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.